ONE DESIGN BUSINESS SPRINT

Bereits zum 4. Mal fand heuer der ODBS (www.business-sprint.at) rund um den Kornati Cup statt.

Neu war die Richtung – aufgrund des davor stattfindenden RPC wurde die klassische Strecke von Portoroz nach Biograd in umgekehrter Richtung gesegelt.

Ebenfalls neu war die sail4One racing Crew rund um Skipper Alex Wipplinger welche daran teilnahm.

 

Alex kannte die Elan 350 bereits von der RPC und durch den beständigen Jugo mit vorhergesagten Böen bis 30 Knoten standen die Chancen sehr gut, dass die Elan ihr volles Potenzial auf Raumschot-Kursen inkl. Gennaker ausschöpfen konnte – es kam wie es kommen musste, und zwar ANDERS.

 

Nach Eintreffen der Crew am Samstag, 16.4., war großes Anprobieren angesagt. Es galt das von „Allroundmarin“ gesponserte Ölzeug inkl. Crewshirts und Segelhandschuhe anzuprobieren und gemeinsam mit Gepäck und Proviant zu stauen – ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an Allroundmarin!

 

Sonntag, Starttag, zeigte sich der Jugo, wie vorhergesagt von seiner besten Seite. Beständige 25-27 Knoten im Kanal vor Biograd und ein Wetterbericht der diese Stärke auch für die kommenden 24 Stunden prophezeite sagten einen flotten Ritt nach Portoroz voraus. Also raus aus der Marina Biograd und auf nach Zadar zum Ausklarieren. Hochmotiviert folgten einige Manöver um sich einzusegeln. – bei einer Halse unterlief schließlich ein folgenschwerer Fehler, welcher mit Platzwunde am Kopf sowie Verdacht auf Gehirnerschütterung endete. 

 

 

Es folgte eine kurze Vorstellung im Krankenhaus Zadar zur Versorgung und Röntgen. Mit 3 ¼ Stunden Verspätung ging letztendlich auch die Sierra vollzählig über die Startlinie. Mit einigen Problemen auf Höhe Susak entschied Wipplinger letztendlich die Regatta als Training für die noch unerfahrene Crew mit „DNF“zu beenden.

 

 

An vielen Erfahrungen reicher schmiedete Wipplinger mit Crew bereits auf der Heimfahrt Pläne für die kommenden Jahre.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0